Archive for Juni 2009|Monthly archive page

Seminarwoche 12/13/14

Liebe Seminarteilnehmer,

bevor es losgeht, erstmal Terminplaner zücken, bitte. Unsere aktuelle Seminaraufgabe umfasst die nächsten 3 Wochen (KW 26/27/28). Seminarabschluss findet in der Woche 15 (KW 29) wunschgemäß wieder als Präsenzveranstaltung statt. Dazu gibt es wieder einen gesonderten Beitrag mit Umfrage zwecks Terminfindung und Themen, die unbedingt besprochen werden müssen. Außerdem sollen in der Woche die Ergebnisse der Kommilitonen ausprobiert werden.

Erinnerung: Denkt bitte an die Reflexionen und an die Kommentare.

Die Arbeitsaufträge der letzten zwei Wochen waren so gestaltet, dass ihr erste Erfahrungen im Umgang mit Wikis machen konntet: die Scheu vor eigenständigen Bearbeitungen verringern, die Syntax und die Gepflogenheiten kennenlernen. Nun zur Aufgabe für die nächsten drei Wochen.

Ziel ist eine intensive Beschäftigung mit Möglichkeiten des Einsatzes von web-2.0-Techniken im Unterricht. Konkret: Es geht um Kurs- und Klassenseiten, Lernpfade, und Lernmodule. In diesem Rahmen ist es natürlich möglich, die bisher angedachten Ideen (Wikis, Webquests) weiterzuentwickeln. Zunächst ein paar Worte zu den einzelnen Plattformen.

Kurs- und Klassenseiten zu erstellen am einfachsten. Wichtig dabei sind eine klare Struktur durchs Thema, Hinweise zu Regeln, Methoden, Übungs- und Wiederholungsmöglichkeiten für Schüler, ev. auch Leistungsbewertungen. (Um einen größeren Praxisbezug herzustellen und nicht ins Blaue hineinzuplanen empfehlen wir die Zusammenarbeit mit aktiven Lehrern oder Referendaren, die ihr z.B. aus dem Praktikum kennt.)

Lernpfade sind gut im Wiki zu realisieren und perfektionieren eure Wikifähigkeiten. Es gibt phantastische Vorbilder aus dem Mathematikunterricht.

Mit Lernmodulen haben wir uns im Seminar bisher noch nicht beschäftigt. Die Vertiefungsaufgabe zu den Lernmodulen ist durchaus anspruchsvoll (aber lohnend).

Deadline: überübernächste Woche Montag, 13.7.!

Arbeitsauftäge

Ihr erkundet zwei der drei Plattformen und setzt euch mit der dritten intensiver und v. a. produktiv auseinander. Die abschließenden Arbeitsaufträge bietet also Möglichkeiten der eigenen Schwerpunktsetzung.

  • Erkundungsauftrag: Verschafft euch einen Überblick über zwei der genannten Seiten (Ziele, Autoren, Aktivitäten der Schüler, didaktische Potentiale etc.) – jeder für sich. Fasst die Ergebnisse eurer Erkundungen in einem Blogpost im eigenen Weblog zusammen.
  • Vertiefungsauftrag: Erstellt entweder einen Lernpfad im ZUM-Wiki, ein Lernmodul oder eine Kurs- bzw. Klassenseite. (Achtung: Wer einen Schein machen will, der muss ein Lernmodul oder einen Lernpfad gestalten!)

Wie bereits angesprochen ist es möglich, die Vertiefungsaufgabe in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit mit freier Personenwahl (im Rahmen des Seminars) zu bewältigen.

  • Planungsdokumentation: Verfasst bis zum 29. Juni einen Kommentar zu diesem Artikel, in dem ihr benennt:
  1. Welche Plattform ihr gewählt habt,
  2. mit wem ihr zusammenarbeitet,
  3. zu welchem Thema/ zu welcher Klasse/ zu welchem Kurs euer Vertiefungsauftrag gestaltet sein wird und
  4. wo man das Ergebnis bestaunen können wird (URL).
  • Arbeitsdokumentation: Dokumentiert die Entstehung eures Vertiefungsergebnisses in eurem eigenen Weblog mit mindestens einem wöchentlichen Beitrag. Das ist keine Spielerei, sondern eine Notwendigkeit: Probleme und Fragen können dadurch recht schnell erkannt werden und Tipps bzw. Hilfestellungen seitens eurer Kommilitonen (oder uns) gegeben werden, außerdem wird der Arbeitsprozess für uns transparent.
  • Kollaboration: Kommentiert bei euren Kommilitonen, vielleicht habt ihr genau den entscheidenden Tipp, der das Projekt voranbringt!

Literatur/Links

Lernpfade

Lernpfade Ethik im ZUM-Wiki

Was ist ein Lernpfad?

Lernpfade bei Mathematik-digital, u.a. zu Römischen Zahlen

Quiz etc. einbinden (Navigationsleiste am oberen Rand des Artikels führt zu weiteren spielerischen Anwendungen)

Lernmodule

lernmodule.net (für Ethik gibt es genau EINS)

Hinweise für Autoren

Kurs- und Klassenseiten

allgemeines zu Kurs- und Klassenseiten im ZUM-Wiki

bestehende Kurs- und Klassenseiten im ZUM-Wiki (z.B. eine der wenigen Ethikklassenseiten)

nützliches Tool: Transklusion

Advertisements

Seminarwoche 11

Liebe Seminarteilnehmer,

letzte Woche war unser erstes reales Treffen. Für mich (Mandy) war es interessant zu sehen, dass die Arbeiten und Selbstdarstellungen im Internet meist gar nicht so weit von der Realtität entfernt sind 😉 Nach dieser kurzen Auszeit, in der ihr (wie ich in einigen Blogposts lesen konnte) unsere Arbeitsaufträge schmerzlich vermisst habt, geht es nun wieder ordentlich zur Sache: wir bleiben beim Thema Wiki, wollen aber einen Blick über das ZUM-Wiki hinaus werfen und schauen, wo und wie Wikis im Unterricht noch eingesetzt werden können. Übrigens gilt für Wikis dasselbe wie für alles: es lässt sich nix kaputt machen. Im Gegenteil: gerade bei Wikis lassen sich mit wenigen Klicks ältere Versionen und Einträge wieder hervorholen. Weiterlesen

Nachtrag: web2.0

Da die Frage schon mehrmals aufkam, was das denn nun so eigentlich sei, das web  2.0: habe beim suchen nach völlig anderem Kram ne hübsche Präsi zum Thema gefunden.

Nachträge zur Präsenzveranstaltung

Liebe Seminarteilnehmer,

für diese Woche gibt es nun keinen weiteren Arbeitsauftrag – schließlich hatten wir ja unsere „analoge Seminarsitzung“.

Die letzte Seminarsitzung wird – wie von euch angeregt – ebenfalls als Präsenzveranstaltung stattfinden. Über den konkreten Termin wird noch abgestimmt.

Hier die in der Präsenzveranstaltung versprochenen Links:  Weiterlesen

Seminarwoche 7 – Auswertung

Liebe Seminarteilnehmer,

wir bitten um Entschuldigung, dass ihr so lange auf die Auswertung warten musstet – an der Uni sind zwar Ferien, in der Schule rückt der Notenschluss jedoch immer näher.

Bevor wir zur konkreten Auswertung der Aufgabe kommen, möchte ich nochmals daran erinnern, bei der „Patengruppe“ zu kommentieren. Momentan ist es wohl so, dass die, die aktiv arbeiten und schreiben ein eher stummeres Mitglied zur Kommentierung haben; und umgedreht. So wundern sich einige zu Recht, dass sie nirgends kommentieren können, während andere erfolglos auf ein paar nette Worte, Hinweise, Ratschläge oder ähnliches warten. Daher unsere Bitte: prüft nochmal, wer wem ins Weblog schreibt / im Gruppenweblog kommentiert und ändert gegenebenfalls die Zuständigkeiten. Weiterlesen