Seminarwoche 8/9

Liebe Seminarteilnehmer,

ihr habt inzwischen einige Web 2.0-Anwendungen kennengelernt und auch bereits fleißig genutzt. Eric Eggert (Link siehe unten) unterteilt die verschiedenen Plattformen und Seiten in Netzwerke, Web-Anwendungen und  Informationspool.

I Netzwerke II Webanwendungen III Informationspool
  1. SchülerVZ
  2. StudiVZ
  3. XING
  4. Maschendraht
  5. ZUM – Unity
  1. Social Bookmarking
  2. Wikis
  1. Bildersuche
  2. Videosuche
  3. Weblogs

Einiges davon dürfte euch bekannt vorkommen 😉  Wir können Netzwerke und Informationspool inzwischen abhaken, außerdem die rechtliche Seite. Für den Rest des Seminars bleiben uns die Webanwendungen: Wir werden uns speziell mit Wikis beschäftigen. Wikis sind Webseiten, die jeder Leser bearbeiten kann. Jedes Wiki „lebt“ von der Aktivität seiner Benutzer, d.h. wenn diese nichts einbringen, steht auch nichts drin.

Das Wort wiki ist hawaiianisch und heißt übersetzt so viel wie schnell. Das beste Beispiel ist Wikipedia, eine Internet-Enzyklopädie mit über 2 Millionen Einträgen, die von ehrenamtlichen Nutzern geschrieben und gepflegt wird. Die Wikipedia nutzt eine bestimmte Programmplattform (Mediawiki) um ein neutrales, möglichst objektives Nachschlagewerk aufzubauen. Es lassen sich auf dieser Basis jedoch auch andere Projekte realisieren.

Das Ziel für die nächsten Wochen ist es, ein „Methodenblatt“ zum Wikieinsatz zu erstellen. Aber keine Angst: wir gehen langsam vor 🙂 Zunächst geht es darum, die Wikipedia etwas genauer kennen zu lernen. Anschließend sollt ihr erste (?) Schritte bei der Bearbeitung von Wikiseiten machen. Außerdem beginnen wir mit einem Brainstorming aller Seminarteilnehmer zum Wikieinsatz im Ethikunterricht, natürlich in einem Wiki. Wir haben uns für die selbstständigen Arbeiten das ZUM-Wiki ausgesucht, weil es ein Wiki speziell für Lehrinhalte und Lernprozesse ist.

Da zwischendurch an der Uni wohlverdiente Pfingsferien sind, habt ihr für den dieswöchigen Arbeitsauftrag Zeit bis zum 8.6. Außerdem spielt diese Woche die Gruppenzugehörigkeit nur eine untergeordnete Rolle: jeder bearbeitet alle Aufgaben individuell. Selbstverständlich könnt ihr euch im Gruppenweblog über eure Erfahrungen austauschen, sowie Schwierigkeiten (Herausforderungen! 😉 ) und Hilfestellungen diskutieren. Vergesst bitte nicht, eure Lernprozesse in euren eigenen Weblogs zu reflektieren bzw. die der Patengruppe zu kommentieren.

Was ist ein Wiki und wie arbeite ich darin?

Dieser Frage nähern wir uns mit Hilfe von zwei Videos: das erste zeigt, wozu man z.B. ein Wiki gebrauchen kann und wie Seiten bearbeitet werden. Das zweite gibt eine Anleitung zum Erstellen von Wikiseiten.

Ihr habt gesehen: das Schreiben in einem Wiki ist nicht schwerer, als ein Word-Dokument zu erarbeiten: Jeder Artikel besitzt ganz oben eine Schaltfläche „bearbeiten“. Der Text muss in ein Bearbeitungsfenster eingeben werden. Soll dieser besonders gestaltet, z. B. durch Überschriften gegliedert oder fett/kursiv/unterstrichen werden, gibt es eine spezielle Wiki-Syntax, die wesentlich einfacher als html ist. In vielen Wikis gibt es über dem Bearbeitungsfenster eine Buttonleiste mit den gängigsten Formatierungsmöglichkeiten.

Im ZUM-Wiki sieht diese so aus.

ZUM-Wiki-Bearbeitungshilfe

Von links nach rechts:

Formeleditor – fetter Text – kursiver Text – interner Link – externer Link – Überschrift einfügen – Bild einfügen (vorher hochladen!) – Mediadatei (vorher hochladen!) – Eingabe mathematischer Formeln – unformatierter Text – Unterschrift mit Zeitstempel – waagerechte Linie

Für alle Bearbeitungsvorgänge gilt: vor dem Speichern Vorschau nutzen! Erleichtert anderen Nutzern die Arbeit, indem ihr in dem Feld „Zusammenfassung“ kurz benennt, welche Änderungen ihr an der Seite vorgenommen habt. Diese wird in der Übersicht der „Letzten Änderungen“ angezeigt und ermöglicht einen raschen Überblick. Wird alles korrekt und wie gewünscht angezeigt, kann die Seite gespeichert werden.

Vorschau nutzen

Arbeitsaufträge zu Wikipedia

Immer mehr Schüler nutzen die Seite Wikipedia zur Informationsrecherche. Es ist daher sinnvoll, sich intensiver mit dieser Seite auseinander zu setzen.

  • Bewerte diese Richtlinien und Maßnahmen.
  • Fasse Deine Schlussfolgerungen im dafür vorgesehenen Gesprächsfaden zu Wikipedia im Forum thesenhaft zusammen:
  1. In welchem Maße ist Wikipedia zur Informationsrecherche (v. a. im schulischen Rahmen) geeignet?
  2. Welche Potenzen hat diese Enzyklopädie?
  3. Welche Grenzen hat diese Enzyklopädie?

Eine weiterführende Diskussion zum Thema ist natürlich nicht unerwünscht.

Arbeitsaufträge im ZUM-Wiki

  • Melde dich im ZUM-Wiki an und lege deine Benutzerseite an. (Es sollte mindestens darauf stehen, dass du an diesem Seminar teilnimmst, sowie deine Weblogadresse. Ansonsten: spiel ein wenig mit den Möglichkeiten – du kannst nichts kaputt machen!! – diesen Satz sollten wir am Ende des Seminars am besten auf irgendwelche T-Shirts drucken lassen ;))
  • Informiere dich über Anliegen und Regeln im ZUM-Wiki (insbesondere im Unterschied zur Wikipedia).
  • Brainstorming: Wie können Wikis im Ethik- und Philosophieunterricht nutzbringend eingesetzt werden? Bearbeite mindestens 1 Mal qualitativ* den Artikel „Wikis im Ethikunterricht„. (Gehe dabei vom sächsischen Lehrplan aus.)
  • Freiwillig: Ergänze/erstelle weitere Wikiseiten im ZUM-Wiki.

*qualitativ meint: nicht nur Rechtschreibfehler verbessern.

Zum Stöbern: Literaturtipps und Materialien

Eric Eggerts Präsentation: Web 2.0 im Unterricht

Wikis – Anschlagseiten im Netz

Wikis und die starken Texte: Schreibprojekte im Wiki

ZUM-Wiki, über das ZUM-Wiki, Ethik-Seiten im ZUM-Wiki

Im ZUM-Wiki gibt es zahlreiche Hilfestellungen, wählt selbst aus, was euch weiterhilft und nützt: allgemeine Hilfe, Führerschein, Erste Schritte, Spickzettel für Wiki-Syntax, Arbeiten im ZUM-Wiki: eine ausführliche Anleitung (Lernpfade erstmal links liegen lassen, dazu kommen wir später), Kurzinfos für Benutzerseiten.

Donat Schmidt: Nicht mehr zu Fuß – Über den Gebrauch des Mediums Computer im Philosophie- und Ethikunterricht. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, Heft 2/ 2008. Hannover, Siebert, 2008.

Mandy Schütze: Ethikunterricht im web 2.0 – Wikis und Weblogs optimal eingesetzt. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, Heft 2/ 2008. Hannover, Siebert, 2008.

Alfred Klampfer: Wikis in der Schule – Eine Analyse der Potentiale im Lehr-/Lernprozess

Advertisements

2 comments so far

  1. […] Nun endlich zu dieser Woche: es gibt zwei Möglichkeiten. Ihr entscheidet innerhalb eurer Gruppe, mit welcher der beiden Aufgabenkomplexe ihr euch beschäftigen wollt. Entweder ihr entscheidet euch für die Aufgabe zum Grundschulnetz – das ist evtl. für Schüler bis ca. Klassenstufe 6 interessant, oder aber für eine Aufgabe zur Wikiversity (eher Sek II, Berufsschule).  Erinnerung: eine allgemeine Linkliste zu Wikis findet ihr bei der Aufgabe zur Seminarwoche 8/9. […]

  2. […] DEADLINE:  nächste Woche Dienstag, 23.6.! Ihr entscheidet innerhalb eurer Gruppe, mit welcher der beiden Aufgabenkomplexe ihr euch beschäftigen wollt. Entweder ihr entscheidet euch für die Aufgabe zum Grundschulnetz – das ist evtl. für Schüler bis ca. Klassenstufe 6 interessant, oder aber für eine Aufgabe zur Wikiversity (eher Sek II, Berufsschule).  Erinnerung: eine allgemeine Linkliste zu Wikis findet ihr bei der Aufgabe zur Seminarwoche 8/9. […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: