Lernziele für unser Seminar

Inzwischen haben sich alle Gruppen auf 5 Ziele geeinigt 🙂 Ich habe versucht, alle zusammenzufassen und soweit zu operationalisieren, dass wir am Ende tatsächlich im übertragenen Sinne abhaken können.  Mir ist klar, dass jeder von euch seine eigenen Schwerpunkte und Interessen hat, für uns ist es aber ein guter Überblick, was insgesamt herauskommen soll. Generell muss ich sagen, dass unsere eigenen Ideen damit gut in Einklang zu bringen sind. (Überrascht hat mich ehrlich gesagt, dass keine Gruppe in ihre Lernziele die praktische Umsetzung aufgenommen hat).

Habe ich etwas wichtiges vergessen oder fühlt sich hier jeder halbwegs untergebracht?

Wissensziele (kognitive Ziele)

  • Kennen verschiedener Plattformen, die Hilfen zum Lehren und Lernen anbieten
  • Kennen verschiedener Möglichkeiten und geeigneter Themen für Einsatz des Internets im Ethikunterricht (verschiedene Schularten)
  • Kennenlernen der Rechtslage (Urheberrecht, Copyright, Datenschutz, etc.)
  • Einblick gewinnen in die Technik hinter dem Web*

Medienpraktische Kompetenzen

  • eigene Medienkompetenz durch aktive Nutzung entwickeln (Internet als Arbeitsmedium und Recherchemittel)
  • Verbesserung der Selbst- und Sozialkompetenz, z.B. durch Blogs und Foren als Kommunikationsmittel anwenden lernen, Verbesserung der eigenen Problemlösefähigkeiten durch kollaboratives Arbeiten
  • Erstellen einer eigenen Lernplattform (nach psychologischen und pädagogischen Aspekten)
  • Anwenden und Beherrschen der etabliertesten Einrichtungen des Web 2.0 (Blogs, Wikis,…)

Mediendidaktische Kompetenzen

  • Kennenlernen des methodischen Einsatzes von Web 2.0 im Unterricht
  • Beurteilen von Vor- und Nachteilen (Potentiale und Grenzen), sowie Problemen (z.B. technische/organisatorische) bei der Arbeit im Web 2.0 mit Schülern
  • Kennen und Beurteilen von Internetseiten, die Schülern als Informationsquelle dienen können

Reflexion

  • Erörterung der Frage, inwieweit die Hemmschwelle im virtuellen Raum sinkt. (Zweckentfremdung)

Behaltet bitte eure eigenen Lernziele im Auge und meldet euch lautstark, wenn etwas zu kurz kommt!

Anmerkung
* Dieses Thema wird im Seminar keine Rolle spielen. Hier musst du, Thomas, selbst aktiv werden, wenn es doch so brennend interessiert!

Advertisements

3 comments so far

  1. Mandy on

    kurze Methodenreflexion:
    Diese Art zum Ziel zu kommen ist eine gängige Vorgehensweise. Erstmal überlegt sich jeder selbst, was er erwartet, dann wird es in der Gruppe diskutiert, reflektiert und auf eine vorgegebenen Anzahl reduziert. Anschließend erfolgt die Wichtung. Meine Zusammenfassung hätte auch von allen vorgenommen werden können. (da ihr aber schon genug Aufgaben habt für diese Woche … ;-))
    Im „realen“ Unterricht kann dafür z.B. die Methode Placemat gut eingesetzt werden. Es ist auch möglich, die Schüler erstmal einzeln überlegen zu lassen, dann in Partnerarbeit und schließlich als Kleingruppe die Ergebnisse auf Moderationskarten festhalten und dem Plenum vorstellen zu lassen. Anschließend wird an der Tafel (mit Hilfe von Magneten) alles geclustert. Dabei sollte man allerdings beachten, dass sich mittels der konkreten Aufgabenstellung in den einzelnen Abschnitten die Komplexität und die Anforderungen erhöhen müssen, sonst wird es redundant und schnell langweilig.
    Diese Lernspirale kann natürlich auch für andere Themenfelder nützlich sein, beispielsweise um schwierige Begriffe zu definieren (z.B. Glück, Würde).
    Vorteile/Nachteile der gewählten Methode?

  2. Elisa on

    Ich denke, das mit der praktischen Umsetzung haben alle irgendwie gedacht, aber keiner so richtig auf den Punkt gebracht. Ich würde z.B. schon gern sehen, wie die praktische Umsetzung funktioniert. Deshalb würde ich mich auch sehr dafür interessieren die nächste Aufgabe, die wir bekommen haben, an Schülern auszuprobieren. Ich weiß ja nicht, wie die anderen das sehen, aber ich finde schon, dass das mit zu den Lernzielen muss.

    • Thomas on

      Schade, aber mir war schon klar, dass da niemad wirklich Interesse hat (oder vielleict doch?) Ich jedenfalls werde mich da schon mit beschäftigen und meine HTML-Kenntnisse etwas auffrischen. Wenn jmd. Lust hat mir zu folgen, der melde sich doch bei mir.

      … Ich beschäftige mich gerade mit der Einrichtung einer Googlegroup. Auch eine sehr interessante Web 2.0-Anwendung


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: